Wilhelms-Brücke

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Astbrücke, Ende 2009

Die Wilhelms-Brücke Astbrücke befindet sich im Park Babelsberg und überspannt dort ein Trockental am nördlichen Abhang des Schloß Babelsberg. Sie steht westlich vom ehemaligen Dampfmaschinenhaus und nahe dem Uferweg an der Glienicker Lake.

Weitere Details

Das Geländer mit der Initiale „W“

Die Brücke wird auch als Astbrücke bezeichnet. Dies leitet sich aus dem entsprechend geschmiedeten Geländer ab. Es besteht aus ineinander verflochtenen Eisenstangen und erinnert an baumartige Verästelungen. Verstärkt wird dieser Eindruck durch die Strukturen auf diesen Eisenstangen, die wie Baumrinde aussehen.

Im Gegensatz zu der baugleichen aber längeren Brücke am südwestlichen Abhang des Flatowturmes, die als Bismarck-Brücke bezeichnet wird, weist die Wilhelms-Brücke ein spezifisches Detail auf. Mitten im „Astgewirr“ des Geländers wurde der Buchstabe „W“ eingearbeitet. Diese Initiale verweist auf den damals herrschenden König Wilhelm den Ersten. Trotz dieses Details und der Nähe zum Schloß ist die Wilhelms-Brücke kaum bekannt. Dies ist darauf zurückzuführen, daß die Brücke im Sperrgebiet der damaligen Grenzanlagen zu Berlin (West) lag.

Quellen

  • „Der Park Babelsberg“ – Heinrich Hamann; Herausgeber: Generaldirektion der Staatlichen Schlösser und Gärten Potsdam-Sanssouci; 1984; FG 041/30/84