Wilhelmgalerie

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Wilhelmgalerie im April 2010

Die Wilhelmgalerie, eigentlich WilhelmGalerie geschrieben, befindet sich in der Innenstadt von Potsdam. Offizielle Adresse ist die Charlottenstraße 40/42. Da die Wilhelmgalerie aber mehrere Eingänge hat, wird auch als Adresse der Platz der Einheit verwendet, an dessen Nordseite das Gebäude steht.

Die Wilhelmgalerie ist ein Büro- und Geschäftshaus. Im Erdgeschoß befinden sich ausschließlich Ladengeschäfte und gastronomische Einrichtungen. Im Obergeschoss haben mehrere Firmen ihre Büros eingerichtet. Das Haus ist verkehrsgünstig gelegen. Hier verlaufen zwei Hauptstraßen der Stadt - die Charlottenstraße und die Friedrich-Ebert-Straße. Die dritte Straße, Platz der Einheit, dient für die direkte Zufahrt zur hauseigenen Tiefgarage.

Geschichte

Im Jahr 1767 schuf Karl von Gontard auf Anordnung von Friedrich II. zwei Bürgerhäuser am nördlichen Ende des Platzes. Beide Häuser verstecke Gontard unter einer einheitlichen Fassade. Im Volksmund ging dieses Gebäude, obwohl fast alle historischen Gebäude um den Platz von ihm stammten, als das Gontard-Haus in die Geschichte ein. Während der Bombardierung Potsdams am 14. April 1945 wurde auch das Gontard-Haus zerstört. Während der DDR-Zeit, zwischen 1969 und 1974, entstand hier das Schuhhaus und ein eine Einkaufshalle (siehe Foto). Nach der Wende wurde die Wilhelmgalerie hochgezogen, die laut Ausschreibung dem Aussehen des Gontard-Hauses ähneln sollte. Es entstand aber ein Gebäude, das nur den Maßen nach dem Gontard-Haus entspricht und eine Schachtelfassade hat.

Weitere Bilder

Weblinks

Quellen