Sacrower See

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Sacrower See liegt im Norden Potsdams zwischen Groß Glienicke und dem Dorf Sacrow. An seinem süd-östlichen Ende befindet sich der Stadtteil Sacrow. Der See erstreckt sich in nord-südlicher Richtung. Durch den Kanal "Schiffgraben" sind der Sacrower See und die Sacrower Lanke – eine durch die Halbinsel Meedehorn begrenzte Einbuchtung der Havel – verbunden.

Zusammen mit dem nördlicher gelegenen Glienicker See und dem südlicher gelegenen Heiligen See bildet er eine Seenkette, die in einer eiszeitlichen Rinne liegt.

Er ist etwa 2,8 Kilometer lang. Seine Breite reicht von 190 Meter an der schmalsten Stelle bis zu 460 Meter an der breitesten Stelle.

Das Gewässer ist von einem Schilfgürtel umgeben. Der See und der umliegende Königswald stehen unter Naturschutz.

Der See zeichnet sich durch seinen großen Fischreichtum aus. Man darf allerdings nur mit einer Sondergenehmigung auf dem See angeln oder Ruderboot fahren.

Quellen

Q
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Quellen ausgestattet. Im Zweifelsfall können daher die fraglichen Angaben gelöscht werden. Hilf bitte dem PotsdamWiki, indem du die Angaben recherchierst und gute Quellen einfügst. Zum Abschluß entferne bitte diese Warnmarkierung.

Begründung: Quellen fehlen