Ludwig II. von Brandenburg

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Ludwig II.

Ludwig II. von Brandenburg, genannt der Römer, (* 7. Mai 1328 in Rom; † zwischen 11. November 1364 und 27. Februar 1365) war als Ludwig VI. Herzog von (Ober-)Bayern und als Ludwig II. Markgraf und erster Kurfürst von Brandenburg aus dem Haus der Wittelsbacher.

Geschichte

Ludwig war der erste Sohn des römisch-deutschen Kaisers Ludwig des Bayern und dessen Gemahlin Margarete von Holland. Ludwig erhielt 1349 Oberbayern, welches er im Dezember 1351 mit Ludwig V. von Bayern im Luckauer Vertrag gegen die Mark Brandenburg und die Mark Lausitz tauschte. Hier häufte er Schulden an und mußte Teile der Mark verpfänden.

Im Jahr 1356 erhielt Ludwig durch die Goldene Bulle von Kaiser Karl IV. die Kurwürde für Brandenburg.

Als Ludwig im Alter von 36 Jahren starb, wurde sein Bruder Otto sein Nachfolger. Ludwig wurde im Grauen Kloster in Berlin beigesetzt.


Vorgänger Amt Nachfolger
Ludwig I. von Brandenburg 1351–1365 Otto V. von Brandenburg

Quellen

Ludwig VI. (Bayern) – Artikel in der Wikipedia