Johann von Brandenburg

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Johann Cicero
Johann Cicero & Margarete von Sachsen

Johann von Brandenburg, genannt Cicero, (* 2. August 1455 in Ansbach; † 9. Januar 1499 in Arneburg/Altmark) war Kurfürst von Brandenburg aus dem Haus Hohenzollern.

Geschichte

Johann war der älteste Sohn von Kurfürst Albrecht Achilles und Margarete von Baden. Er wuchs auf den fränkischen Besitzungen der Familie auf und kam 1466 als geplanter Thronfolger seines Onkels, Friedrich II. von Brandenburg in die Mark Brandenburg. Johann Cicero heiratete am 25. August 1476 die Prinzessin Margarete von Sachsen. Der Hochzeitstermin wurde wegen Zahlungsschwierigkeiten mehrfach verschoben. Die Mitgift Margaretes wurde erst im Jahr 1492 ausgezahlt.

Sein Vater, Albrecht Achilles, setzte Johann bereits 1473 als Regenten der Mark Brandenburg ein. Albrecht blieb, wie seine Vorgänger lieber auf den fränkischen Ländereien. So wurde Johann der erste Hohenzoller, der auch in Brandenburg lebte. Seine Brüder kümmerten sich um die fränkischen Besitzungen. Johann zeichnete sich durch große Beredsamkeit und tiefe Kenntnisse der lateinischen Sprache aus, wodurch er den Beinamen Cicero (römischer Politiker) erhielt. Doch seine Jugend machte es erforderlich, daß ihm als Berater der Bischof Friedrich von Lebus beigegeben wurde. Nach dem Tod seines Vaters wurde Johann Cicero im Jahr 1486 Kurfürst von Brandenburg. Als seine Residenz wählte er die damalige Doppelstadt Berlin-Cölln. Seine Politik beschränkte sich hauptsächlich auf die Stärkung der Macht in Brandenburg. Durch kluge Diplomatie gewann der Kurfürst seinem Herrschaftsgebiet den Landkreis Zossen hinzu und erwarb ein Anwartschaftsrecht auf Pommern.

Im Jahr 1499 starb Johann Cicero an der Brustwassersucht auf der Burg von Arneburg. Er wurde im Kloster Lehnin bestattet und war damit auch der erste Hohenzoller, der sich in Brandenburg bestatten ließ. Seine Enkel Joachim II. von Brandenburg ließ seine sterblichen Überreste in den Berliner Dom überführen. In der Kurfürstenwürde folgt ihm sein Sohn Joachim.


Vorgänger Amt Nachfolger
Albrecht III. von Brandenburg 1486–1499 Joachim I. von Brandenburg


Quellen

  • „Die Hohenzollern und ihr Werk – Fünfhundert Jahre vaterländische Geschichte“; Autor: Otto Hintze, Verlag Paul Parey Berlin, 2. Auflage, 1915
  • Johann Cicero – Artikel in der Wikipedia