Holzhaussiedlung An der Vorderkappe

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Holzhaussiedlung Vorderkappe Januar 2011

Die Holzhaussiedlung An der Vorderkappe mit der Straße "An der Vorderkappe" liegt in der Teltower Vorstadt und ist nur von der Leipziger Straße aus zu erreichen. Ihr Name verweist auf eine Ausbuchtung des Templiner Sees: die Vorderkappe.

Geschichte

In den Jahren 1919 und 1920 haben die städtischen Körperschaften auf Grund von Wohnungsknappheit die schlichten Holzhäuser als Behelfsbauten für Erwerbslose in dauerhafter Konstruktion errichten lassen. Als Bauplatz wählte man einen ehemaligen Müllabladeplatz an der Leipziger Straße, nördlich der Kolonie Cecilienhöhe, den die Stadt kostenfrei zur Verfügung stellte. Die Bewohner errichten ihre Häuser mit den ihnen von der Stadt zur Verfügung gestellten Plänen und Baumaterialien selbst. Die Anlage bestand im Jahr 1929 aus 15 Häusern mit 48 Wohnungen. Zu jeder Wohnung gehörten 200 Quadratmeter Gartenland. Heute sind nur noch wenige Häuser bewohnt. Es gibt jedoch Überlegungen, sie unter Denkmalschutz zu stellen.

Quellen

  • "Potsdamer Siedlungsarchitektur der Vorstädte" in PotsdamLife Ausgabe I 2010, S. 38ff.