Günther Quandt

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Günther Quandt (* 28. Juli 1881 in Pritzwalk; † 30. Dezember 1954 in Kairo) war ein deutscher Industrieller aus der Familie Quandt.

Geschichte

Günther Quandt stammte aus einer wohlhabenden Tuchmacherfamilie in der Prignitz. Er war an verschiedenen Zweigen in der Textilwirtschaft im In- und Ausland tätig und arbeitete zeitweilig im Wirtschaftsministerium in der Reichsstelle für Textilwirtschaft. Er war einer der Förderer des Nationalsozialismus. Seine Produktion wurde als kriegswichtig eingstuft und in seinen Rüstungsbetrieben waren tausende Zwangsarbeiter eingesetzt.

Quandt bezog das Haus in der Stubenrauchstraße 28, nachdem er in den Jahren zuvor in der Virchowstraße 1 zusammen mit seiner Ehefrau Magda (geb. Ritschel) gewohnt hatte. Diese heiratete nach ihrer Scheidung im Jahr 1931 den späteren Reichspropagandaminister Joseph Goebbels.

Quellen

  • Ingo Krüger: "Steinstücken/Neubabelsberg Spaziergänge", 2009, Verlag Pharus-Plan; ISBN-10: 386514165X; ISBN-13: 978-3865141651