Friedrich Christian Glume

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Friedrich Christian Glume, im Jahr 1745

Friedrich Christian Glume (* 25.3.1714, in Berlin; † 6.4.1752, in Berlin) war ein preußischer Bildhauer. Er gilt als einer der bedeutendsten Bildhauer von Potsdam.

Geschichte

Friedrich Christian Glume wurde am 25. März 1714 in Berlin geboren. Er war ein Bildhauer in der Regierungszeit von Friedrich dem Zweiten.

Zu seinen bedeutendsten Werken zählen die Skulpturen der Pferdebändiger und Reitergruppen über den Portalen am Marstall und das Obeliskportal in Potsdam. Das wichtigste Werk seines Schaffens sind die paarweise angeordneten Hermenpilaster an der Südseite von Schloss Sanssouci. Sie nehmen auf den davor liegenden Weinberg bezug, und sind als Bacchantinnen und Bacchanten - Anhänger des römischen Weingottes Bacchus, die überwiegend in berauschtem Zustand dargestellt werden - gearbeitet. Die Figuren zeugen von der Kreativität Glumes. Auch die allegorischen Figuren Caritas und Spes am Portal der Französischen Kirche stammen von Glume.

Friedrich Christian Glume starb am 6. April 1752 in Berlin.

Weblinks