Ehem. Kaufhaus Hirsch

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das ehemalige Kaufhaus Hirsch befindet sich in der Brandenburger Straße 30-31.

Geschichte

Das Kaufhaus Hirsch wurde von Magda Hirsch (geb. Schwarz) im Jahre 1880 gegründet. 1910 wurden mehrere barocke Typenbauten abgerissen und ein Neubau mit der heutigen Fassade errichtet. Das Kaufhaus wurde vier Jahre später Teil der Gesellschaft M.J. Emden Söhne in Hamburg. 1938 erfolgte die "Arisierung" des Kaufhauses. Das Kaufhaus wurde enteignet und es erfolgte der Verkauf an das NSDAP-Mitglied Alois Mainka, der es unter seinem Namen weiterführte. 1945 wurde Mainka enteignet und in dem Gebäude zunächst ein Kaufhaus für sowjetische Offiziere eingerichtet. Später wurde es als Möbelkaufhaus "Einrichtungshaus" der staatlichen Handelsorganisation (HO) betrieben. Das Möbelkaufhaus wurde nach 1990 zunächst von der Möbelkette "Manos" betrieben. Später erfolgte die Sanierung des Gebäudes unter Erhalt der Fassade. Heute befinden sich in dem Gebäude ein Kaisers-Markt, eine Intersport-Filiale sowie ein Dachgeschoss-Restaurant mit großer Terrasse.

Quellen