Defa 70: Unterschied zwischen den Versionen

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
(neu erstellt)
 
(Kategorie eingearbeitet)
 
Zeile 13: Zeile 13:
 
* [https://www.defa70.de/geschichte/ DEFA 70 - Geschichte] - Artikel der Seite „DEFA 70 Event Kino“
 
* [https://www.defa70.de/geschichte/ DEFA 70 - Geschichte] - Artikel der Seite „DEFA 70 Event Kino“
 
* [https://www.pnn.de/potsdam/studiokino-defa-70-in-potsdam-bald-kann-man-das-ddr-kino-wieder-besuchen/23586338.html Bald kann man das DDR-Kino wieder besuchen] - Artikel von Helena Davenport in [[Potsdamer Neueste Nachrichten]] vom 07.Oktober 2018
 
* [https://www.pnn.de/potsdam/studiokino-defa-70-in-potsdam-bald-kann-man-das-ddr-kino-wieder-besuchen/23586338.html Bald kann man das DDR-Kino wieder besuchen] - Artikel von Helena Davenport in [[Potsdamer Neueste Nachrichten]] vom 07.Oktober 2018
 
+
[[Kategorie:Kino]]
 
[[Kategorie:Film]]
 
[[Kategorie:Film]]
 
[[Kategorie:Kulturzentren und Einrichtungen]]
 
[[Kategorie:Kulturzentren und Einrichtungen]]
 
[[Kategorie:Babelsberg]]
 
[[Kategorie:Babelsberg]]

Aktuelle Version vom 3. Januar 2021, 15:18 Uhr

Das Kino DEFA 70 - (offizieller heutiger Name ist DEFA 70 Event Kino) früher auch als Studiokino bezeichent - befindet bzw. befand sich im Potsdamer Stadtteil Babelsberg auf dem Gelände der Medienstadt Babelsberg in der August-Bebel-Straße. Das Gebäude wird schlicht als Haus 4 bezeichnet.

Es wird durch die Firma „Rotor Film“ betrieben. Die Räumlichkeiten werden als Kino und auch als Veranstaltungssaal genutzt.

Geschichte

1965 wurde nach einjähriger Bauzeit auf dem damaligen DEFA-Gelände ein Mischatelier fertiggestellt. In diesem Atelier wurde mit den neuen 70-Millimeter-Filme gearbeitet. Daher leitete sich auch der Name des Kinos ab. Auflage für das Filmstudio war, daß nach der wöchentlichen Arbeit der Kinosaal an den Wochenenden als Kino für die Bevölkerung genutzt werden soll.

Der Kinobetrieb wurde 2001 eingestellt, da die Zusschauer ausblieben. Die Firma „Rotor Film“ nutzt die Räumlichkeiten des Mischateliers seit 2011. Vier Jahre später ließ sie das Gebäude modernisieren.

Quellen