Blücherplatz

Aus PotsdamWiki
Version vom 16. November 2008, 20:23 Uhr von Conrad Franz (Diskussion | Beiträge) (die Bilder neuangeordnet, wikifiziert und weitere kl. Verb.)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Blücherplatz war einst – als das Gebiet noch von den Slawen bewohnt war – die westlichste Grenze des damaligen Potsdam. Im späteren Verlauf war das Gebiet Teil der Burgstraße und spätestens mit der Ersten Stadterweiterung wurde das Terrain zum eigentlichen Platz. Der Platz zeichnet sich dadurch aus, daß es fünf Straßen sind, die zu ihm führen: die ehemalige Brauerstraße (aus Südwest), die ehemalige Scharrenstraße (aus Nordwest), die Grünstraße (heute in etwa die Joliot-Curie-Straße) die Berliner Straße (Verbindung nicht mehr existend) und vom Osten her die Burgstraße.

Datei:Blücherplatz um 1920.jpg
Blücherplatz um 1920
Stadtplan von 1953
Datei:Blücherplatz; 2008.jpg
Blücherplatz; Ende 2008
Foto: Der Babelsberger
Blücherplatz, Blick zur Burgstraße, Ende 2008
Foto: Der Babelsberger