Befreiung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
(link korrigiert)
K (korr.)
Zeile 1: Zeile 1:
 
Die Skulptur '''Befreiung''' steht auf dem Gelände des linksalternativen Jugendkulturzentrums [[Freiland Potsdam|freiLand Potsdam]], in der [[Friedrich-Engels-Straße]] 22 im [[Potsdam]]er Stadtteil [[Babelsberg]].
 
Die Skulptur '''Befreiung''' steht auf dem Gelände des linksalternativen Jugendkulturzentrums [[Freiland Potsdam|freiLand Potsdam]], in der [[Friedrich-Engels-Straße]] 22 im [[Potsdam]]er Stadtteil [[Babelsberg]].
  
Die zwei Meter hohe Bronzeskulptur schuf der Bildhauer Jürgen Raue. Sie stand mehrere Jahre auf dem Gelände des ehemaligen Konzenztations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau. 1986 wurde die Skulptur zerlegt und zunächst eingelagert. Im Jahr 2012 holte die linksorientierte ''Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrechten und Menschenwürde'' das Denkmal nach Deutschland. Am 07. Mai 2013 wurde die "Befreiung" im Beisein des Bundesvorsitzenden der [[Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschisten]] (VVN), Peter Michel, und der ''Arbeitsgemeinschaft Befreiung'' auf dem ''Freiland''-Gelände wieder eingeweiht.
+
Die zwei Meter hohe Bronzeskulptur schuf der Bildhauer Jürgen Raue. Sie stand mehrere Jahre auf dem Gelände des ehemaligen [https://de.wikipedia.org/wiki/KZ_Auschwitz-Birkenau Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau]. 1986 wurde die Skulptur zerlegt und zunächst eingelagert. Im Jahr 2012 holte die linksorientierte ''Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrechten und Menschenwürde'' das Denkmal nach Deutschland. Am 07. Mai 2013 wurde die „Befreiung“ im Beisein des Bundesvorsitzenden der [[Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschisten]] (VVN), Peter Michel, und der ''Arbeitsgemeinschaft Befreiung'' auf dem ''Freiland''-Gelände wieder eingeweiht.
  
 
Die Skulptur ist eine Kopie eines Denkmales zur Erinnerung an die umgekommenen Ostarbeiter, Zwangsarbeiter und sowjetischen Kriegsgefangenen des Zweiten Weltkrieges. Das Original stand bis zum Jahr 2006 an Eingang des Parks der Stadt Greiz.
 
Die Skulptur ist eine Kopie eines Denkmales zur Erinnerung an die umgekommenen Ostarbeiter, Zwangsarbeiter und sowjetischen Kriegsgefangenen des Zweiten Weltkrieges. Das Original stand bis zum Jahr 2006 an Eingang des Parks der Stadt Greiz.
Zeile 7: Zeile 7:
 
== Quellen ==
 
== Quellen ==
 
* [http://www.freiland-potsdam.de/events/tag-der-befreiung-im-freiland-potsdam Tag der Befreiung im freiLand Potsdam] - Webseite des Jugenkulturzentrums [[Freiland Potsdam|freiLand]]
 
* [http://www.freiland-potsdam.de/events/tag-der-befreiung-im-freiland-potsdam Tag der Befreiung im freiLand Potsdam] - Webseite des Jugenkulturzentrums [[Freiland Potsdam|freiLand]]
 +
 
[[Kategorie:Kunst im öffentlichen Raum]]
 
[[Kategorie:Kunst im öffentlichen Raum]]
 
[[Kategorie:Denkmäler]]
 
[[Kategorie:Denkmäler]]

Version vom 13. November 2019, 20:58 Uhr

Die Skulptur Befreiung steht auf dem Gelände des linksalternativen Jugendkulturzentrums freiLand Potsdam, in der Friedrich-Engels-Straße 22 im Potsdamer Stadtteil Babelsberg.

Die zwei Meter hohe Bronzeskulptur schuf der Bildhauer Jürgen Raue. Sie stand mehrere Jahre auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau. 1986 wurde die Skulptur zerlegt und zunächst eingelagert. Im Jahr 2012 holte die linksorientierte Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrechten und Menschenwürde das Denkmal nach Deutschland. Am 07. Mai 2013 wurde die „Befreiung“ im Beisein des Bundesvorsitzenden der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschisten (VVN), Peter Michel, und der Arbeitsgemeinschaft Befreiung auf dem Freiland-Gelände wieder eingeweiht.

Die Skulptur ist eine Kopie eines Denkmales zur Erinnerung an die umgekommenen Ostarbeiter, Zwangsarbeiter und sowjetischen Kriegsgefangenen des Zweiten Weltkrieges. Das Original stand bis zum Jahr 2006 an Eingang des Parks der Stadt Greiz.

Quellen