Aufbauhelferin

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Plastik in der Burgstraße; Mai 2012

Die Bronzeplastik Aufbauhelferin wurde zu Ehren der vielen Frauen geschaffen, die den Wiederaufbau nach den schweren Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges ermöglichten. Der Name "Aufbauhelferin" wurde bewußt gewählt. Der Bildhauer Eberhard Bachmann (1924–2008), der diese Plastik schuf, wollte nicht nur die schwere Arbeit der Trümmerbeseitigung geehrt wissen, sondern auch den weitaus schwierigeren Teil des Wiederaufbaus von Gebäuden aber auch einer besseren Gesellschaft.

Die Bronzeplastik steht auf einem kleinen Sockel. Die Skulptur selbst ist 2,10 Meter groß und zeigt eine Frau, die mit einem einfachen Kleid bekleidet ist und ein Kopftuch trägt - die typische Bekleidung einer damaligen "Trümmerfrau". Das Ende der 1950er Jahre geschaffene Kunstwerk wurde im Hofbereich der völlig neubebauten Burgstraße in der östlichen Innenstadt von Potsdam aufgestellt.

Eine fast identische Skulptur, die den Namen "Die Aufbauhelferin" trägt, steht in Berlin, im Park am Weißen See. Auch diese wurde von Eberhard Bachmann geschaffen.

Quellen